Vorstand JAP


            




  Ein Nachruf zum Tode von Urs Wilhelm

Ziele des JAP:
Die Erhaltung und Förderung des traditionellen Jazz mittels Brunch, Schlosskeller und Open-Air Konzerten

Der Vorstand



Peter Ducret, Präsident JAP – Jazzclub Aesch/Pfeffingen
Postfach 301
4009 Basel
079 252 02 47

Suzanne Tschannen, Kasse, Sekretariat
c/o Copyshop Aesch
Bahnhofstrasse 19
4147 Aesch
061 753 93 33

Auskünfte, Mitglied werden:
Anmelden zum Sonntags-Brunch und zu den JAP Konzerten
Suzanne Tschannen, Copyshop Aesch, Tel 061 753 93 33
Sie können auch persönlich vorbeigehen, Bahnhofstrasse 19; 4147 Aesch

Möchten Sie gerne den Newsletter erhalten?
Teilen Sie uns bitte Ihre E-Mailadresse mit.
So werden Sie auf unsere Anlässe hin per Mail informiert!

An dieser Stelle noch eine Bitte an unsere JAP Freunde:
Sendet uns bitte Fotos mit Daten von früheren JAP-Anlässen,
wir werden diese auf unserer Homepage publizieren!
Senden Sie uns diese mit dem Kontaktformular.


Werden Sie Mitglied
Mitgliederbeitrag:
Firmen CHF 120.-
Paare CHF 80.-
Einzelpersonen CHF 50.-
Mitglieder erhalten Reduktion auf die Eintrittspreise der Konzerte vom JAP.
Mitglied werden? Senden Sie Ihre Adresse und Angaben,
wievielt Personen, oder Adresse der Firma an:
Möchten Sie Mitglied von JAP werden? klicken Sie hier.









Ein Nachruf zum Tode von Urs Wilhelm
Mitte August 2017 verstarb Urs Wilhelm nach längerer Krankheit. Er war seit vielen Jahren ein grosser Fan des New Orleans Jazz und schon bei der Gründung des „Jubilee Fanclubs der Backyard Tub, Jug and Waschboard Band“ im Jahre 1999, dem 20. Jubilee, ein aktives Mitglied des Fan-Clubs. Der Aufbau und Rückbau der von den Musikern der Backyard-Musiker selbst gemalten Kulissen auf der Bühne im grossen Saal des Volkshauses lag in seiner Verantwortung, auch beim Aufbau der Tombola Tische war er ein zuverlässiger Helfer. Er war aber nicht nur ein Schaffer sondern auch ein guter Kollege und Freund.

Als Louis Van der Haegen sich als Präsident vom JAP und damit auch von der Organisation des "Jubilee’s" zurück zog war Urs schon Mitglied des JAP und nach der Wahl von Peter Ducret zum neuen Präsidenten schon bald als Materialwart Mitglied im Vorstand. Auch in diesem Amt zeigte er viel Einsatz-Geist - bis seine nachlassende Gesundheit ihn daran hinderte. Da leider immer weniger Leute bereit sind in Vereinen Freiwilligen-Arbeit zu leisten hinterlässt Urs in der Basler Jazz-Szene eine grosse Lücke – als Mensch und treuer Helfer an grossen und kleinen Anlässen.

Als passionierter Wasserfahrer hatte er den Wunsch geäussert, dass seine Asche in einer stillen Zeremonie im engsten Kreis seiner Angehörigen dem Rhein übergeben werde.

Adieu Urs, wir vermissen Dich, und Deinen Humor. Uns tröstet zu wissen, dass Du nun von Deinem Leiden erlöst bist.

 


   
    2000-2017 Agentur für Website-Arbeit by Agentur-Variable
    Mein Partner: Programming & Hosting by Teddy Engineering GmbH